Home

I

I

Servicedaten

I

I

KFZ-Elektrik

I

I

Fahrzeugbau

I

I

Schmierstoffe

I

I

Tuning

KFZ-Elektrik  Wartung und Reparatur  Kohlebürsten wechseln

>> Übersicht KFZ-Elektrik


Gleichstrommotoren und Wechselstrommotoren - Verschleißteil Kohlebürste

Elektromotor, Kommutator, Anker und Kohlebürsten

Bei Gleich- und Wechselstrommotoren (220 Volt) wird der Rotor (= Anker, Motorwelle samt Wicklungen) über Kohlebürsten mit Spannung versorgt. Praktisch alle gängigen Motoranwendungen des täglichen Lebens funktionieren nach diesem Prinzip. Zum Beispiel der elektrische Fensterheber im Auto, die Bohrmaschine des Handwerkers oder die Waschmaschine der Hausfrau.

Je nach Anzahl der Wicklungen polen die Bürsten am Polwender (Fachbegriff Kommutator) die Spannung pro Umdrehung mehrfach um.

2 Dinge tragen zum Verschleiß der Bürsten bei. Zunächst die permanente Gleitbewegung am Polwender, die das Bürstenmaterial abreibt, aber im Laufe der Zeit auch den Anker einlaufen lässt.

Weiterhin der permanente Spannungswechsel, der kleine Funken verursacht und in der Endphase eines Kohlenbürstenlebens im Bürstenfeuer ausartet.
Generell gilt, daß Motoren mit hohen Betriebsdrehzahlen (z. B. Flex) stärker vom Verschleiß der Bürsten betroffen sind.
Der erforderliche Kohlebürstenwechsel deutet sich spätestens dann an, wenn der Motor nicht mehr die volle Leistung abgibt, nicht mehr sauber rund läuft oder bereits Aussetzer hat.

Obige Abbildung zeigt einen Deltaschleifer mit innenliegenden Bürsten nach entfernen einer Gehäusehälfte.

Winkelschleifer mit extern zugänglichen Kohlebürsten

Wechsel der Kohlenbürsten

Bei vielen Motoren, bei denen ein starker Kohlebürstenverschleiß zu erwarten ist, sind die Bürsten mittlerweile von außen zugängig, wie beim abgebildeten Winkelschleifer.

Im ersten Schritt ist immer der Netzstecker des Stromkabels von der Spannungsversorgung zu trennen!

Kohlebürsten herausnehmen



Dann muß lediglich die Sicherungsschraube mit dem Schraubenzieher entfernt werden. Meist schiebt die Kohlenbürstenfeder deren Ende von sich aus aus der Führung. Ist dies nicht der Fall, so wird die Endplatte der Kohlenbürsteneinheit mit einen kleinen Schraubenzieher herausgezwängt.

Kohlebürste begutachten

Im vorliegenden Fall ist die Kohlebürste noch intakt. Endstück und Bürste sind durch die Kupferleitung verbunden, die Feder ist nicht gebrochen und die Bürstenhöhe erscheint noch ausreichend. Auch der Abbrand an der Vorderseite ist gleichmäßig und ohne Besonderheit. Der Ausfallgrund der Flex ist in diesem Fall an anderer Stelle zu suchen.

Home

I

I

Servicedaten

I

I

KFZ-Elektrik

I

I

Fahrzeugbau

I

I

Schmierstoffe

I

I

Tuning

© seit 2003 www.schraubmax.de                           alle Angaben ohne Gewähr!

Kontakt   I    Impressum   I    Disclaimer