Home

I

I

Servicedaten

I

I

KFZ-Elektrik

I

I

Fahrzeugbau

I

I

Schmierstoffe

I

I

Tuning

Fahrzeugbau  Wartung und Reparatur  Bremsleitung ersetzen und bördeln

>> Übersicht Fahrzeugbau


verrostete Bremsleitung Defekte, verrostete oder gealterte Bremsleitungen ersetzen

Intensive Winter mit viel Streusalz machen insbesondere dem Fahrzeugunterboden sowie Fahrwerk, Antriebsstrang und Bremsanlage zu schaffen. Angerostete oder bereits stark korridierte Bremsleitungen gehören hier zu den Bauteilen, mit der häufigsten Mängelcharakteristik.
Links im Bild eine extrem stark angerostete Bremsleitung mit einer schon fast unkenntlich verrosteten Verschraubungsmutter.

Spezialschlüssel BremsleitungBremsleitung ausbauen

In der Regel gibt es vom Hersteller fertig gebördelte Leitungen, die bereits in der Einbaulage gebogen sind und die Verschraubungsmuttern beinhalten.
Die alte Leitung löst man am besten mit einem Spezialringschlüssel für Bremsleitungen, der zu 3/4 geschlossen ist (siehe Abbildung rechts). Die Verschraubungsmutter hat etwa bei VAG-Fahrzeugen eine Schlüsselweite von 11 mm.

Bördelgerät für Bremsleitungen Bremsleitung selber herstellen - notwendige Werkzeuge

Bremsleitungen sind im Zubehör als Meterware erhältlich (gängiger Durchmesser 4,75 mm, meist Stahlrohr mit Beschichtung). Ebenso können die Verschraubungsmuttern und Adapterstücke (für den Teilersatz einer Leitung) einzeln gekauft werden.
Man benötigt als wichtigste Werkzeuge einen Rohrschneider und ein Bördelgerät (Abbildung links). Hinsichtlich Bördelgerät gibt es unterschiedlichste Ausführungen, die mehr oder minder gut den Dienst verrichten. Am Ende sollte aber immer ein ordnungsgemäßer Bördel stehen (siehe weiter unten), den dieser entscheidet über die Dichtigkeit der Leitung.

Bremsleitung Länge ermitteln, Leitung trennen, bördeln

Zunächst mißt man die benötigte Länge an Bremsleitung. Hier dient die alte Leitung als Referenz. An den beiden Enden sind ca. 5 mm für den Bördel mit einzurechnen. Links im Bild wurde bereits eine Seite gebördelt. Die Leitung wird dann der alten Leitung nachgelegt und entsprechend abgeschnitten.

Rohrschneider Bremsleitung Bremsleitung trennen

Mit einem Rohrschneider wird die Leitung auf Maß getrennt. Dabei sollte man beachten, daß der Rohrschneider das Material nicht zur Mitte hin aufbaucht. Ideal ist ein gerader Durchschnitt mit Querschnittsdicke gleich Rohrdicke.

Bremsleitung bördeln Bremsleitung bördeln

Zunächst wird der entsprechende Klotzdurchmesser (meist 4,75 mm) ausgewählt, die Leitung mit Überstand von einigen Millimetern eingelegt und durch den Hebel (im Bild rechts unten) fixiert. Am Bördelgerät ist ein Anschlag vorhanden (im Bild oben), wie weit die Leitung zum Bördeln rausstehen soll. In der Praxis ist man aber besser bedient, wenn man einige Probebördelungen mit unterschiedlichen Längen ausprobiert. Bei der Auswahl des Drückers orientiert man sich am Bördel der alten Bremsleitung.
Dann wird der Drücker gegen das Rohrende geschraubt und der Bördel angefertigt. Fett erleichtert den Bördelvorgang. Einige Probebördelungen sind dringend angeraten!

Bördel einer Bremsleitung Qualtität des Bördels

Wichtig ist ein gleichmäßig umlaufender Bördel, wie im Bild links dargestellt. Häufige Fehler sind etwa ein zur Seite verdrückter Bördel. Einspannung zu kurz - Bördel nicht richtig ausgepägt, Einspannung zu lang - Vor und hinter Bördel wird Material aufgestaucht.

Einbau Bremsleitung und Test Bremsanlage:

Nachdem die Bremsleitung montiert wurde, das System mit Bremsflüssigkeit befüllt und entlüftet wurde, muß unbedingt ein Dichtigkeitstest durchgeführt werden.
Hierzu drückt eine Person mehrere Sekunden lang mit voller Kraft auf das Bremspedal, während der Mechaniker die Verschraubung hinsichtlich Dichtigkeit im Auge behält. Dieser Vorgang wird einige Male widerholt.

Ein wichtiger Hinweis zum Schluß:
Die Bremsanlage ist zusammen mit der Lenkung das wohl wichtigste Sicherheitsbauteil eines Automobils!
Arbeiten an der Bremsanlage sollten immer von einem Fachmann oder zumindest unter Begutachtung eines Fachmanns durchgeführt werden.

Alle Angaben ohne Gewähr!

 

Home

I

I

Servicedaten

I

I

KFZ-Elektrik

I

I

Fahrzeugbau

I

I

Schmierstoffe

I

I

Tuning

© seit 2003 www.schraubmax.de                           alle Angaben ohne Gewähr!

Kontakt   I    Impressum   I    Disclaimer