Home

I

I

Servicedaten

I

I

KFZ-Elektrik

I

I

Fahrzeugbau

I

I

Schmierstoffe

I

I

Tuning

Fahrzeugbau  Bauteile  Defekte und verschlissene Zahnriemen - Keilrippenriemen

>> Übersicht Fahrzeugbau


Zahnriemen gealtert Gealterter Zahnriemen

Bauteile mit hohem Gummi- und Kunststoffanteil unterliegen einer natürlichen Alterung. Bei entsprechender thermischer und mechanischer Belastung, Sonneneinstrahlung und weiteren Umwelteinflüssen (z. B. "Streusalz") kann der Verschleiß innerhalb weniger Jahre oder bereits ab der 50000 km-Marke einsetzen.
Ein sehr kritische Motorenkomponente ist der Zahnriemen. Diesen gilt es während der vorgeschriebenen Wechselintervalle zu ersetzen. Bei 4-Ventilmotoren (ebenso 5-Ventiler) ist ein Zahnriemenabriß fast immer mit einer Kollision von Ventil und Kolben verbunden. Im günstigsten Fall reduziert sich der Schaden auf einzelne gebogene Ventile, im ungünstigsten Fall muß der Zylinderkopf gewechselt werden. Die Abbildung zeigt einen stark gealterter und verschlissener Zahnriemen. Erst bei Schlaufenbildung werden die feinen Haarrisse im Material sichtbar.

Zahnriemen defektEingerissener Zahnriemen - Zahnriemen mit Loch

Normalerweise ist der Bereich des Zahnriemens am Motor fein säuberlich mit Kunststoff- oder Blechverkleidungen gegen Eindringlinge geschützt. Im Laufe der Jahre verliert sich aber die eine oder andere Abdeckung oder wird bei Reparaturarbeiten oder Serviceintervallen demontiert und anschließend (auf der Werkbank) vergessen. Bei Fahrt auf staubigen Straßen ist das Eindringen von kleinen Steinen oder spitzen Quarzkristallen nur eine Frage der Zeit und Ausgangspunkt für einen späteren Zahnriemenabriß. Ein punktuell eingerissener Zahnriemen oder ein Zahnriemen mit Loch (siehe Abbildung links) ist unverzüglich zu wechseln.

Keilrippenriemen Verschmutzter Keilrippenriemen

Der einfache Keilriemen zum Antrieb von Lichtmaschine und Wasserpumpe ist fast gänzlich durch den mehrrilligen Keilrippenriemen (mit 4 Rippen bis 8 Rippen) ersetzt worden. Dieser schneidet hinsichtlich Leistungsfähigkeit und Lebensdauer deutlich besser ab, zudem hat sich auch die Anzahl der Nebenagregate (Servolenkung, Klimakompressor) bei modernen Fahrzeugen erhöht.
Im Gegenzug ist aber die Einbettung von Fremdstoffen eine Gefahrenquelle. Glassplitter aus einem vorausgegangen Unfall (siehe Bild links), kleine Steinchen oder sonstige Partikel können leicht zwischen die Rippen gelangen und werden dort eingepresst. Hierzu sollte öfters den Riemen an einsehbaren Stellen nach Einbettungen untersucht werden.

 

Home

I

I

Servicedaten

I

I

KFZ-Elektrik

I

I

Fahrzeugbau

I

I

Schmierstoffe

I

I

Tuning

© seit 2003 www.schraubmax.de                           alle Angaben ohne Gewähr!

Kontakt   I    Impressum   I    Disclaimer