Home

I

I

Servicedaten

I

I

KFZ-Elektrik

I

I

Fahrzeugbau

I

I

Schmierstoffe

I

I

Tuning

Fahrzeugbau  Wartung und Reparatur  Zylinderkopfdichtung erneuern

>> Übersicht Fahrzeugbau

Zylinderkopfdichtung wechseln

Diese Anleitung dient nur als grober Überblick auf die grundsätzlichen Arbeitsabläufe beim Ersetzen einer Zylinderkopfdichtung. Jeder Motor und jeder Zylinderkopf hat seine individuellen Konstruktionsmerkmale und so sind im Einzelfall immer auch die Detailvorgaben des Automobilherstellers zu beachten.

Steuerzeiten kontrollieren

Bevor man mit dem Zerlegen loslegt, sollte man sich über die Markierungen der Steuerzeiten im Klaren sein und diese vorher kontrollieren.
- Herausfinden welcher der „erste“ Zylinder ist. Bei Reihenmotoren ist dies in der Regel der Zylinder, der gegenüber von Kupplungs- bzw. Schwungseite liegt.
Bei V-Motoren und VR-Motoren ebenfalls der Zylinder, der von Schwung und Kupplung am weitesten entfernt liegt.
- Einstellmarkierung der Kurbelwelle (OT-Markierung)
- Lage der Nockenwelle, bzw. Nockenwellen
- Wenn vorhanden: Lage des Zündverteilers
- Dieselmotor: Lage der Einspritzpumpe

Kühlmittel ablassen

Bei wassergekühlten Motoren ist vor Abnahme des Zylinderkopfes immer die Kühlflüssigkeit abzulassen. Vereinzelt besitzen Motoren hier eine Ablassschraube unten am Motorblock oder am Kühler. Andernfalls muss man einen oder mehrere Wasserschläuche lösen. Wichtig dabei: Da das Thermostat bei kaltem Motor geschlossen ist, muss die Flüssigkeit an beiden Seiten des Thermostats abgelassen werden.
Unbedingt vermeiden: Variante Zylinderkopf abheben und vorhandenes Kühlwasser einfach rausfließen lassen. In diesem Fall würde das Kühlwasser in die Zylinder und in den Ölkreislauf gelangen.

Nebenaggregate demontieren

- Batterie abklemmen
- Drumherum am Zylinderkopf entfernen, soweit nötig und gewünscht.
- Auspuff lösen, eventuell Auspuffkrümmer, Ansaugkrümmer direkt vom Zylinderkopf abmontieren.
- Kraftstoffleitungen, Wasserschläuche, Kabelverbindungen lösen.

Steuerriemen entfernen

Zuerst Keilriemen bzw. Keilrippenriemen entspannen und abnehmen. Dann bis zum Zahnriemen bzw. zur Steuerkette vorarbeiten. Spanner lösen und Zahnriemen / Steuerkette abheben.

Demontagearbeiten am Zylinderkopf

Ventildeckel abschrauben. Liegen die Zylinderkopfschrauben frei, sind diese entgegen der Anzugsreihenfolge zu lösen. Anderfalls sind zuerst die Nockenwellen bzw. das obere Steuergehäuse zu entfernen. Dann den Zylinderkopf abheben und die Zylinderkopfdichtung herausnehmen.

Reinigungsarbeiten am Motorblock und am Zylinderkopf

- Planfläche an Zylinderkopf und Motorblock von Dichtungsresten säubern. Dazu die Zylinderbohrungen und die Ölbohrungen mit Lappen o. ä. dicht verschließen. Dann mit Schaber und Dichtungsmittelentferner die Reste der alten Zylinderkopfdichtung entfernen.
- Zylinderkopf und Motorblock mit dem Haarlineal auf Planizität überprüfen.
- alle Zylinderkopfschraubenlöcher mit einem Lappen von Öl- und Wasseresten komplett befreien.

Montage Zylinderkopf

- Zylinderkopfdichtung richtig auflegen (Markierung OBEN oder TOP an Oberseite)
- Zylinderkopf aufsetzen, Zylinderkopfschrauben leicht an Gewinde und Schraubenkopf einölen und in vorgeschriebener Reihenfolge anziehen
- Zahnriemen bzw. Steuerkette auflegen und Steuerzeiten einstellen
- Motor mehrere Male von Hand durchdrehen und Steuerzeiten sowie Zahnriemenspannung (Steuerkettenspannung) kontrollieren
- Ventildeckel verbauen

Weitere Montagearbeiten

Die restlichen Arbeiten erfolgen in umgekehrter Reihenfolge wie bei Demontage

Inbetriebnahme des Motors

- Kühlflüssigkeit nach Vorgabe auffüllen
- Eventuell Motoröl und Ölfilter wechseln
- Motor starten, warmlaufen lassen und Probefahrt durchführen
- Relativ sicheres Kontrollkriterium, dass alles in Ordnung ist: bei Fahrzeugen mit elektrischem Lüfter sollte sich im längeren Standbetrieb der Lüfter einschalten und die Wassertemperaturanzeige konstant (ohne Schwankungen) auf den gewohnten Wert (z. B. 90°) zeigen.

Alle Angaben ohne Gewähr!

 

Home

I

I

Servicedaten

I

I

KFZ-Elektrik

I

I

Fahrzeugbau

I

I

Schmierstoffe

I

I

Tuning

© seit 2003 www.schraubmax.de                           alle Angaben ohne Gewähr!

Kontakt   I    Impressum   I    Disclaimer